Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

Saldenburg verschenkt Punkte erneut in der Schlussphase

Zuversichtlich reiste man am vergangenen Sonntag zum Tabellendritten TSV Klingenbrunn, der als klarer Favorit ins Spiel ging. Gemäß dem Tabellenplatz starteten beide Mannschaften in die ersten Minuten. Saldenburg versuchte erst mal hinten kompakt und aggressiv zu Werke zu gehen und den Gegner weit vom eigenen Tor fern zu halten. Klingenbrunn hingegen versuchte gleich seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und nahm sofort das Zepter in die Hand.

Trotz hoher Ballbesitzanteile schaffte es die Fatimaelf nicht wirklich brenzlige Situation vor dem SVS-Gehäuse heraus zu spielen und so kam der SVS hin und wieder zu Kontersituationen. Eine davon verwertete Aushilfsstürmer Weber Anton sehr effizient zum 0:1, nachdem er von Libero Hauschildt herrlich mit einem weiten Ball über rechts in Szene gesetzt wurde.

Halbzeit!

Um in der Defensive noch kompakter zu stehen, zog SVS-Coach Bumberger die beiden Stürmer Weber / Wasmeier auf die äußeren Mittelfeldpositionen zurück. Somit sollte im Mittelfeld immer eine Überzahlsituation herrschen. Feichtmeier Nico, der zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, war von nun an alleiniger Stürmer. Was den Saldenburgern diesmal zum Verhängnis wurde, waren die zahlreich gesammelten gelben Karten der Defensivakteure. Mit Hauschildt, Dullinger, Baumann, Frasch und Wagner war nach einer guten Stunde bereits die halbe Mannschaft mit gelb vorbestraft.

Die Hausherren mussten nun kommen und übten mehr und mehr Druck aus. Saldenburg wurde immer wieder in Zweikämpfe verwickelt und so war es die logische Konsequenz, dass nach 75 Minuten der ersten Saldenburger das Feld räumen musste. Nach wiederholten Foulspiel sah Wagner Jan die gelb-rote Karte. Der heimische TSV wusste die Situation geschickt zu nutzen und kam zwei Minuten später zum verdienten, aber in dieser Situation glücklichen 1:1 Ausgleich. Eine Freistoßflanke von halblinks flog in den Fünfmeterraum des SVS. An Freund und Feind vorbei - kein Spieler kam mit dem Kopf an den Ball - sprang der Ball kurz vor dem überraschten TW Hartl Philipp auf und landete im Tor.

Mit den euphorischen Zuschauern und Fans im Rücken wollte der Tabellendritte jetzt mehr als nur einen Punkt. Die dezimierten Saldenburger konnten nun für keinerlei Entlastung mehr sorgen und so gab es leider doch noch einen Gewinner in der vierminütigen Nachspielzeit. Der rechte Mittelfeldspieler der Heimelf dribbelte in den Strafraum und wurde von drei Saldenburgern in die Zange genommen - Elfmeter! Libero, Wilhelm Daniel, der Schrecken des SV Saldenburg, avancierte auch dieses Mal wieder zum Matchwinner. In souveräner Manier verwandelte er unhaltbar rechts oben. Der Schiedsrichter pfiff umgehend nach dem 2:1 die Partie ab.

Wie auch schon gegen Schönberg II konnte man die gute Leistung der ersten Halbzeit nicht über die Zeit retten und bleibt mit immer noch elf Punkten auf dem letzten Platz stehen. Am kommenden Sonntag kommt der Tabellennachbar SC Herzogsreut an die Saldenburger Sportanlage, die auch alles andere als einen Lauf haben. Zuletzt setzte es sechs Niederlagen am Stück für die Truppe um Trainerduo Schwarz/Freund. Anpfiff 15:00 Uhr. Die Reserve bestreitet sein nächstes Spiel erst wieder am 23.04.17 gegen die DJK-SV St. Oswald II.

Tore:

0:1 Weber Anton (40. Min.)
1:1 Eiter Andreas (77. Min.)
2:1 Wilhelm Daniel (94. Min./FE)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Hauschildt Karsten, Gsödl Markus, Klessinger Simon - Hartl Benedikt, Baumann Lukas, Dullinger Manuel, Behringer Johannes, Wagner Jan - Wasmeier Thomas, Weber Anton
Ersatz: Feichtmeier Nico, Frasch Dimitrij, Behringer Alexander, Bischofer Tobias

   

FuPa Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.