Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

SVS versäumt es frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen

In diesem eminent wichtigen Spiel gegen den Tabellenvorletzten zählte für die SVS-Jungs nur ein Heimsieg, um nach Jahren im Tabellenkeller endlich wieder in neutrale Gewässer zu gelangen. Alles andere als ein Dreier wäre für jeden Akteur eine bittere Enttäuschung gewesen. Nach der verkorksten Auswärtspartie in Gottsdorf stellte Trainer Bumberger die Mannschaft wieder hervorragend ein und das spiegelte sich auch in der ersten Halbzeit auf dem Platz wieder.

Die Heimelf begann wie die Feuerwehr und es entwickelte sich sofort ein Spiel auf ein Tor. Nach nur acht Minuten wurde Wasmeier Thomas im Strafraum gefoult und Feichtmeier Nico verwandelte in souveräner Manier zum frühen 1:0. Wenig später holte Hauschildt Karsten ebenfalls einen Foulelfmeter heraus, den Feichtmeier diesmal jedoch liegen ließ. Den flach in die Mitte platzierten Schuss wehrte der Torwart zur Ecke ab.

Dies war aber kein Grund zur Sorge, denn der SVS ließ einen Angriff nach dem anderen folgen. Hauschildt Karsten schoss die Kugel über die Latte als er einen Pass von der Grundlinie zurück zum Elfmeterpunkt gespielt bekommen hat. Des weiteren köpfte Feichtmeier das Leder nach einer herrlichen Hereingabe ans linke Lattenkreuz. Erst in der 30. Minute belohnte man sich mit dem hochverdienten 2:0. Feichtmeier Nico schlenzte einen 20-Meter-Freistoß unhaltbar rechts oben rein. Die SG Böhmzwiesel II/ Waldkirchen III war in der ersten Halbzeit komplett überfordert und so kam man noch zu weiteren Abschlüssen, die man allerdings fahrlässig liegen ließ. Die Gäste schienen mausetot zu sein und keiner der Zuschauer ahnte das, was schließlich in der zweiten Halbzeit eintrat.

Halbzeit!

Eigentlich wollte man die Spielfreude der ersten Halbzeit in die Zweite mitnehmen, um sich die Probleme der letzten Wochen vom Leibe zu schießen. Dies ging leider gründlich in die Hose, denn die Gäste stellten in der Halbzeit auf einigen Positionen um und kamen gleich nach dem Anstoß durch ein Luftloch eines SVS-Verteidigers zu einer ersten Torchance. Obwohl immer noch die gleichen Leute auf dem Platz standen, war es auf einmal komplett vorbei mit Ballbesitz und Angriffsfußball.

Urplötzlich landete der Ball in der 54. Minute im Netz von Keeper Hartl Philipp. Nach einem Einwurf über rechts war die gesamte Defensive im Tiefschlafe und das Leder gelang über Umwegen und sehr viel Zufall zum Mittelstürmer, der aus fünf Metern unbedrängt einschob. Von jetzt an begann wieder das große Zittern, obwohl es aufgrund der ersten Halbzeit überhaupt keinen Anlass dafür gab. Die Gäste waren jetzt drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Zum Glück konnte zehn Minuten später der in diesem Jahr vom TSV Schönberg gewechselte Dullinger Manuel die alte Zwei-Tore-Führung mit einer 25-Meter-Bogenlampe wieder herstellen.

Trotz des dritten Treffers war es nun ein wackeliges Spiel, bei dem man immer die Angst hatte, dass hinten noch einer rein rutschen könnte. Chancen gab es zu diesem Zeitpunkt auf beiden Seiten. Der eingewechselte Wagner Timo hätte das Spiel frühzeitig entscheiden müssen, doch er scheiterte im eins gegen eins am gegnerischen Torwart. Fast noch größer war die Möglichkeit von Dullinger Manuel, als Wagner Jan uneigennützig vorm Tor quer legte und er aus knapp drei Metern nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei schoss.

Gut dass man das dritte Tor noch gemacht hat, denn es hätte sich in der Nachspielzeit noch rächen können, als die Gäste einen weiten Ball in den Fünfmeterraum geschlagen haben und der Stürmer diesen über Torwart Hartl hinweg zum 3:2 ins Tor geköpft hat.

"Verspielen hätt mas na soin" war eine der Aussagen, die man nach Spielende noch oft zu hören bekam. Trotz alledem hat man kann man auf die starke erste Halbzeit aufbauen und mehr als drei Punkte bekommt man ja schließlich auch nicht.

Mit neun Punkten steht man nach acht Spielen auf einen vernünftigen zehnten Tabellenplatz. Am Sonntag, den 24.09.2017, gastiert man beim Tabellenzweiten, der SV-DJK Karlsbach. Spielbeginn ist um 15 Uhr (Reserve 13 Uhr)

Tore:

1:0 Feichtmeier Nico (8. Min./FE)
2:0 Feichtmeier Nico (30. Min.)
2:1 Moosbauer Thomas (54. Min.)
3:1 Dullinger Manuel (64. Min.)
3:2 Strahberger Dominik (91. Min.)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Behringer Christopher, Gsödl Markus, Dullinger Manuel - Hartl Benedikt, Baumann Lukas, Weber Anton, Wagner Jan, Hauschildt Karsten - Wasmeier Thomas, Feichtmeier Nico
Ersatz: Klessinger Simon, Behringer Lukas, Wagner Timo, Behringer Johannes

   

FuPa Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.