Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

Karlsbach eine Nummer zu groß

Anders als letzte Woche musste man die schwere Auswärtspartie gegen den Tabellenzweiten SV-DJK Karlsbach deutlich defensiver angehen. Gegen den haushohen Favoriten war man von Beginn an mit Verteidigungsarbeit beschäftigt, was über weite Strecken auch gut gelang. Die Gastgeber hatten zwar ein großes Übergewicht an Spielanteilen, 30 Meter vorm SVS-Tor war jedoch größtenteils Endstation.

Aufgrund der defensiven Aufstellung war Feichtmeier Nico im Sturm überwiegend auf sich alleine gestellt, was mit vielen vergeblichen Laufwegen verbunden war. Außer zwei harmlosen Freistöße und einer Kopfballchance von Hauschildt Karsten nach einem Eckball hatte Saldenburg in der Offensive nicht viel zu bieten.

Beim 1:0 war man auf dem Flügel nicht gut gestaffelt, sodass der DJK-Stürmer im Strafraum flach angespielt werden konnte. Den ersten Schuss konnte Dullinger Manuel noch blocken, den Nachschuss platzierte er aber zu genau und ging neben den rechten Pfosten.

Halbzeit!

Über eine kompakte Ordnung wollte man den knappen Rückstand lange halten, um immer wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen oder auch einen Lucky-Punch in der Schlussphase zu erzielen. Der Plan ging allerdings gründlich in die Hose, denn schon nach fünf Minuten zappelte der Ball zum zweiten Mal im Netz. Trotz Überzahl kam die Heimelf auf Höhe der Strafraumlinie zum Abschluss. Ein platzierter Schuss rechts unten ließ Hartl Philipp erneut keine Chance einzugreifen.

Die geplanten Entlastungsangriffe konnte man aber in der zweiten Halbzeit schon setzen. Alleine Weber Anton kam des Öfteren zu guten Torchancen. Nach knapp einer Stunde entschied Karlsbach die Partie endgültig für sich und ließ keine Zweifel mehr über einen Heimsieg aufkommen. Nachdem Hartl Philipp einen Schuss noch super parieren konnte, kam erneut ein Stürmer im Fünfer zum Abschluss. Mit einer Drehung blitzte er einen Verteidiger und knallte das Leder ins linke Kreuzeck.

Dass der Sieg der Karlsbacher ohne Zweifel in Ordnung ging steht außer Frage, auch das Ergebnis spiegelte die 90 Minuten wieder. Für die Saldenburger war es eine Nummer zu groß. Die Punkte muss man in den nächsten Wochen wieder gegen die direkten Konkurrenten einfahren. Am besten fängt man schon am Samstag damit an, wenn man zum Weinfest die Reserve des SV Hintereben empfängt. Bevor man um 17 Uhr auf Punktejagd geht, wird sich noch die B-Jugend um 15 Uhr mit der SG Grafenau duellieren.

Tore:

1:0 Geier Christian (25. Min.)
2:0 Völtl Christian (50. Min.)
3:0 Brunner Stephan (60. Min.)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Behringer Christopher, Gsödl Markus, Dullinger Manuel - Hartl Benedikt, Baumann Lukas, Weber Anton, Wagner Jan, Wasmeier Thomas, Hauschildt Karsten - Feichtmeier Nico
Ersatz: Behringer Johannes, Wagner Timo, Klessinger Simon

   

FuPa Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.