Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

SV Aicha v. W. doch eine Nummer zu stark

Gegen den Aufstiegsaspiranten SV Aicha v. W. zeigte der SV Saldenburg wieder mal seine bessere Seite. Zumindest in Halbzeit eins war es eine sehr ansprechende Teamleistung. Zu Beginn musste Trainer Bumberger personell etwas rotieren, da Dullinger Michael verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand. Im Auswärtsspiel in Fürstenstein zog er sich eine Knöchelverletzung zu. Durch die aktuelle Personalnot wurde Weber Anton kurzerhand zum neuen Abwehrchef beordert.

Von Beginn an nahm der Favorit das Heft in die Hand und drängte die Saldenburger gleich ganz tief in die eigene Hälfte. Bevor man wusste was überhaupt los war, stellte Aicha in der 10. Minute auf 0:1, nachdem der Stürmer eine flache Hereingabe von rechts nur noch ins Tor scheiben musste. Ab diesen Zeitpunkt war der SVS endlich im Spiel angekommen und die Verhältnismäßigkeiten änderten sich umgehend. Mit mehr Körpersprache und Präsenz im Mittelfeld beeindruckte man den Titelanwärter und man kam zu der ein oder anderen guten Abschlussmöglichkeit.

Zwei Minuten vor der Halbzeit hatte der Gast Glück, dass ein Spieler nicht vom Platz musste. Nach wiederholten Foulspiel kurz vor der Strafraumgrenze vereitelte er eine klare Torchance durch SVS-Stürmer Feichtmeier Nico. War zwar keine Notbremse, dennoch hätte es die zweite gelb Karte geben müssen, was unterm Strich gelb-rot bedeutet hätte. Den fälligen Freistoß aus zentraler Position ließ sich Feichtmeier nicht nehmen und platzierte ihn im linken unteren Eck zur Freude der zahlreichen Fans. Das 1:1 Unentschieden zur Halbzeit war ein mehr als verdienter Zwischenstand, da die Dreiburgenländer nach der zehnten Minuten richtig gut im Spiel waren.

Halbzeit!

Wie auch schon letzte Woche in Fürstenstein musste man gleich nach Wiederbeginn das 1:2 schlucken. Der zur Halbzeit eingewechselte Gäste-Stürmer stach bereits nach zwei Minuten als Joker. Die Leistung aus Hälfte eins konnte die Bumberger-Elf leider nicht mehr bestätigen, wodurch die Ohethaler ihr Spiel aufzogen und in der 72. Minute durch einen kapitalen Abwehrschnitzer in der SVS Hintermannschaft das vorentscheidende 1:3 erzielten. Fünf Minuten später machte Aicha v. W. per Foulelfmeter den Deckel drauf. Hartl Philipp konnte den Elfer zwar parieren, im Nachschuss war er allerdings auch chancenlos.

Alles in allem war es zu wenig in der zweiten Halbzeit und man muss weiterhin auf den ersten Dreier im Jahr 2019 warten. Kommenden Sonntag steht man jedoch wieder in der Pflicht, wenn es um wichtige drei Punkte gegen Schlusslicht SV Garham II geht. (Anstoß 15 Uhr) Das Hinspiel konnte man mit 3:1 für sich entscheiden.

Auch die zweite Mannschaft ist am Sonntag wieder im Einsatz, nachdem sie dieses Wochenende eine Pause einlegen durfte. Spielbeginn ist 13 Uhr. Das Hinspiel endete 4:1 für den SVS II.

Tore:

0:1 Moorland Johannes (10. Min.)
1:1 Feichtmeier Nico (43. Min.)
1:2 Irl Michael (47. Min.)
1:3 Irl Michael (72. Min.)
1:4 Janouschek Philipp (77. Min./FE)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Weber Anton, Bumann Christian, Gsödl Markus - Dullinger Manuel, Behringer Lukas, Pfoser Martin, Behringer Johannes - Wasmeier Thomas, Wagner Timo, Feichtmeier Nico
Ersatz: Frasch Dima, Braumandl Bene

Bilder zum Spiel:

https://www.fupa.net/galerie/sv-saldenburg-sv-aicha-vw-308668/foto1.html

   

Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.