Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

Saldenburg verschläft Saisonstart

Nach langem Hin und Her stand am vergangenen Mittwoch schließlich doch schwarz auf weiß fest, dass an diesem Wochenende die Saldenburger Kicker in die Saison starten werden. Ursprünglich hätte man das Auftaktmatch gegen den Absteiger aus Kumreut bestritten, deren Wunsch einer Spielverlegung man aber zustimmte. Somit wurde auf Wunsch der Vereine der 6. Spieltag gegen den normalerweise spielfreien SV Prag vom 01.09.2019 vorgezogen.

Anders als beim 2:2 vom 29.06.19 waren die Gäste aus Prag gleich sehr präsent auf dem Feld und übten durch ein aggressives Angriffspressing starken Druck die SVS-Defensive aus. Die Saldenburger hatten dabei Glück, nicht schon von Beginn an einem Rückstand nachzulaufen. Durch zwei frühe gelbe Karten musste Coach Bumberger umgehend taktisch etwas ändern und so führte er einige Positionsänderungen durch. Nach der Anfangsviertelstunde, die man mal freundlich ausgedrückt total verschlafen hatte, wurde es allmählich etwas besser. Die Prager waren dennoch drückend überlegen und so kamen sie nach einer Aneinanderreihung unglücklicher Fehler zum hochverdienten Führungstreffer.

Ein Ausrufezeichen setzte wenig später Behringer Lukas, der einen diesmal astreinen Konter fast perfekt zum 1:1 verwerten hätte können. Sein Schuss prallte aber nur vom rechten Pfosten ins Toraus. Das war es aber auch schon mit den Angriffsbemühungen der SVS-Offensivabteilung. Prag spielte weiterhin seinen Stiefel gegen überforderte Saldenburger runter und baute noch vor der Halbzeit die Führung auf 0:2 aus.

Halbzeit!

Nach dem Seitenwechsel sah man zwar immer noch das gleich Bild wie im ersten Abschnitt, jedoch war der Kampfeswille zu sehen und Prag tat sich schwer, ihr eigenes Spiel konsequent fertig zu spielen und mit einem finalen Streich den Deckel drauf zu setzen. In der 63. Minute bekam Behringer "Hänsn" Johannes nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte gezeigt und so musste er vorzeitig zum Duschen. Folglich war die Partie für die meisten Zuschauer wohl oder übel gelaufen und das Spiel abgehakt. Denkste! Prag hatte das gleiche Problem wie die Saldenburger in der letzten Saison. Sie wussten einfach nichts mit der Überzahl anzufangen. Saldenburg hingegen spielte zwar immer noch keinen ansehnlichen Fußball nach vorne, jedoch kompensierte man den elften Mann hervorragend über das Kollektiv.

Ab und zu setzte Saldenburg dann doch wieder mal den ein oder anderen Nadelstich nach vorne. Feichtmeier Nico scheiterte einmal am herausgeeilten Prager Schlussmann. Ein Umkurven des Keepers wäre voraussichtlich mit einem Torerfolg verbunden gewesen. Der überraschende Anschlusstreffer resultierte aus dem sehenswertesten Angriff über den linken Flügel. Der beste Mann an diesem Fußballnachmittag, Lang Tobias, wurde von Bumberger Andreas mustergültig in Szene gesetzt. Im Strafraum wurde er vom Verteidiger regelwidrig gecheckt, sodass der Schiedsrichter keinerlei Optionen hatte, außer auf den Punkt zu zeigen.. Behringer Lukas nahm sich der Sache an und vollstreckte sicher unten rechts.

Unser SVS bekam zwar anschließend noch die zweite Luft, zu mehr als zwei Abschlüsse durch Dullinger Manuel (Kopfball) und Wasmeier Thomas (20m-Schuss) reichte es aber nicht mehr. Letztendlich hat Saldenburg zu wenig Eigeninitiative ergriffen, sodass der Sieg der Gäste aus Prag völlig in Ordnung ging. 

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr bestreitet man das Gastspiel bei der DJK SG Schönbrunn II, welche am ersten Spieltag bei der DJK Fürsteneck mit 5:1 den kürzeren zog. Um dort etwas mitnehmen zu können, wird eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein. Die Reserve hat spielfrei.

Tore:

0:1 Lang Manuel (15. Min.)
0:2 Kölbl Alexander (30. Min.)
1:2 Behringer Lukas (68. Min.)

Aufstellung:

Behringer Jonas - Pauli Siegfried, Bumann Christian, Gsödl Markus - Dullinger Manuel, Klessinger Florian, Behringer Johannes, Wasmeier Thomas, Behringer Lukas - Wagner Timo, Feichtmeier Nico
Ersatz: Lang Tobias, Braumandl Benedikt, Bumberger Andreas

   

Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.