Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

SVS geht in der Schlussphase die Puste aus

Nicht viel hat gefehlt, da hätte man dem großen Favoriten aus Hutthurm ein Bein gestellt und einen Punkt abgeknüpft. Letztendlich fehlten knappe zehn Minuten um etwas Zählbares in Saldenburg zu behalten. Durch individuelle Fehler und mangelnder Konzentration in der Schlussphase ließ man sich doch noch die Butter vom Brot nehmen.

Nach dem Auswärtserfolg in Schönbrunn wollte man zuhause nachlegen und zumindest einen Teilerfolg gegen den letztjährigen Absteiger SV Hutthurm II landen. Im Tor musste Behringer Jonas den immer noch angeschlagenen Hartl Philipp ersetzen, der wohl noch weitere zwei bis drei Wochen wegen einer Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk pausieren muss. Im zentralen Mittelfeld zog sich Trainer Bumberger mit Lang Tobias wieder einen Spieler aus der A-Jugend heraus. Des Weiteren gab es auf der Verteidiger Position einen Wechsel. Behringer Johannes ersetzte Bumann Christian, der vorerst auf der Bank Platz nehmen musste.

Von Beginn an zeigte Saldenburg eine aggressive Mannschaftsleistung und hatte im Mittelfeld schnellen Zugriff, sobald die Gäste die Mittellinie überquerten. Dennoch verbuchte Hutthurm die erste nennenswerte Torchance, bei der sie jedoch an der Latte scheiterten. Gegen die kompakte Viererkette des Gegner tat sich Saldenburg sehr schwer eine Lösung zu finden. Obwohl die Begegnung zwar ausgeglichen und auf Augenhöhe war, hatte Saldenburg nur wenige Torchancen.

Halbzeit!

Nach dem Seitenwechsel änderten sich die Spielanteile. Hutthurm II nahm mehr und mehr das Heft in die Hand und Saldenburg konnte sich Mitte der zweiten Halbzeit ein ums andere Mal beim bärenstarken Torwart, Behringer Jonas, bedanken, dass hinten noch die Null stand. Durch zahlreiche Paraden ließ er die gegnerischen Stürmer verzweifeln. Saldenburg kam nur noch zu Entlastungsangriffen, die es allerdings in sich hatten.

Beim Stande von 0:0 hatte Behringer Lukas die Riesenchance, die eigenen Farben in Front zu bringen, doch alleine vor dem Torwart zeigte er Nerven und verzettelte den Ball, nachdem er sich zu viel Zeit beim Abschluss gelassen hatte. Sein Schuss wurde in letzter Sekunde noch vom Verteidiger abgeblockt. Wenig später war Youngster Lang Tobi durchgebrochen und rannte ebenso alleine auf den SVH-Keeper zu. Leider war sein letzter Ballkontakt schlecht, sodass er sich das Leder zu weit vorgelegt hatte. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde vom Goalie zur Ecke geklärt.

Statt dem Spiel eine unverhoffte Wendung zu geben, verfiel man in der Schlussphase wieder dem alten Gesicht. Erst erkämpfte man sich dem Ball schon fast "überragend", dann folgte der Fehlpass in der Vorwärtsbewegung. Eiskalt und schnörkellos nutzten die Gäste diesen kapitalen Fehler und bejubelte in der 84. Minute die 0:1 Führung. Der SVS konnte nach dem Gegentor keine Offensivakzente mehr setzen und so setzte der SVH II mit dem 0:2 in der Schlussminute noch das i-Tüpfelchen drauf.

Durch eine engagierte Mannschaftsleistung hätte sich der SVS über weite Strecken der Partie einen Punkt verdient. Obwohl man sich durch eigenen Fehler nicht mit Punkten belohnte, sah man, dass man sich auch gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel auf Augenhöhe duellieren kann.

Der SVS geht jetzt in ein spielfreies Wochenende, bevor man am 18.08.2019 um 15 Uhr die nächste Auswärtshürde bei der SG Kreuzberg II bewältigen will.

Tore:

0:1 Königseder Johannes (84. Min.)
0:2 Windorfer Josef (92. Min.)

Aufstellung:

Behringer Jonas - Pauli Siegfried, Gsödl Markus, Behringer Johannes - Dullinger Manuel, Lang Tobias, Frasch Dimitrij, Wagner Timo - Wasmeier Thomas, Behringer Lukas, Feichtmeier Nico
Ersatz: Bumann Christian, Behringer Alexander, Braumandl Benedikt, Bumberger Andreas

Bilder zum Spiel:

https://www.fupa.net/galerie/sv-saldenburg-sv-hutthurm-ii-323044/foto1.html

   

Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.