Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

SVS geht bei Dauerregen wortwörtlich baden

Im Nachholspiel des ersten Spieltags gab es für die Saldenburger Kicker nur wenig zu lachen. Mit dem Schlusspfiff machte der Titelanwärter aus Kumreut das halbe Dutzend voll und sorgte somit für eine erhebliche Abreibung. Arg gebeutelt formierte sich die Startelf fast schon von selbst. Insgesamt vier Mann mussten von der Reserve aushelfen, um einen 14-köpfigen Kader auf den Spielberichtsbogen zu melden.

Pünktlich um 18:30 Uhr eröffnete der Schiedsrichter unter grell aufleuchtenden Flutlichtern die Begegnung zwischen dem SV Saldenburg und dem SV Kumreut. Nach kurzem Abtasten verzeichnete Saldenburg gleich eine Hundertprozentige. Wie aus dem Nichts tauchte Bumberger Andreas völlig blank auf Höhe des Elferpunktes vor dem Gästekeeper auf. Als der Torwart ausrutschte und sich Bumberger nur noch eine Ecke aussuchen hätte müssen, schien das 1:0 nur noch Formsache zu sein. Aus unerklärlichen Gründen schob er ihm den Ball genau in die Arme.

Mit einer Führung im Rücken hätte man sich vielleicht in der Abwehrarbeit leichter getan und man hätte gegen einen drückend überlegenen Gast seine Taktik komplett auf Konterfußball ausrichten können. Stattdessen bekamen die Kumreuter nach einem zu ungestümen Einsteigen im direkten Gegenzug einen Freistoß nahe der Seitenlinie zugesprochen. Die Hereingabe unterschätzte Torwart Hartl Philipp, sodass ihm beim Herauslaufen der Stürmer zuvor kam und ins lange Eck einnickte.

Anschließend war es Einbahnstraßenfußball, was die ca. 70 Zuschauer bei nasskalten Temperaturen unter zehn Grad zu sehen bekamen. In der 22. Spielminute erhöhte derselbe Torschütze auf 0:2, ehe Gsödl Markus nach einer unnötigen Grätsche im Strafraum einen Elfer verschuldete. Kumreut verwandelte sicher und ging mit einer komfortablen 3-Tore-Führung in die Kabine. Das Halbzeitergebnis hätte durchaus ein, zwei Tore höher ausfallen können.

Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine zwei Minuten, bis das Leder das vierte Mal im Netz zappelte. Die Gäste schalteten, im Hinblick auf das Sonntags-Topspiel gegen Fürsteneck, zwei Gänge runter und hatten dennoch hohe Ballbesitzanteile. Erst mit dem 0:5 in der 65. Minute schlich sich bei den Gästen der ein oder andere Schlendrian ein, wodurch Saldenburg zumindest noch mit dem Ehrentreffer durch Dullinger Manuel belohnt wurde. Lässig per Außenristschuss vollstreckte er rechts unten.

Mit dem sechsten Treffer in der Schlussminute machten die Kumreuter das Endergebnis amtlich und untermauerten somit eindrucksvoll ihre Aufstiegsambitionen. Für Saldenburg hingegen heißt es nun Mund abputzen und abhaken, denn am Sonntag, 13.10.2019, um 15 Uhr heißt der Gegner erneut SV Kumreut. Diesmal allerdings zum regulären Rückrundenauftakt und auf fremden Rasen. Die Reserve kann bereits um 13 Uhr einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen, wenn sie sich mit drei Punkten beim punktlosen Tabellenletzten belohnen.

Tore:

0:1 List Marko (9. Min.)
0:2 List Marko (22. Min.)
0:3 Siegel Philipp (28. Min.)
0:4 Nader Michael (47. Min.)
0:5 Groß Daniel (65. Min.)
1:5 Dullinger Manuel (82. Min.)
1:6 Siegel Philipp (90. Min.)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Dullinger Michael, Gsödl Markus, Bumann Christian - Dullinger Manuel, Behringer Lukas, Braumandl Benedikt, Behringer Alexander, Behringer Johannes, Wagner Timo - Bumberger Andreas
Ersatz: Feichtmeier Nico, Klessinger Florian, Pfoser Martin

   

Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.