Ticker  

... lade Modul ...
   

Anmeldung  

   

Saldenburg zittert sich zum Punktgewinn

Mit mega viel Dusel, einem bärenstarken Torwart und viel Aluminiumglück konnte man am Sonntag einen Punkt gegen Absteiger Poppenberg über die Zeit retten. In den ersten 20 Minuten war Saldenburg sehr gut in der Partie, war präsent in den Zweikämpfen und leistete viel Laufarbeit. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten allerdings keinen Profit daraus schlagen. In der 23. Minute brannte es das erste Mal so richtig vorm Gehäuse von Hartl Philipp. Der Pfosten musste hier bereits das erste Mal seine Standfestigkeit beweisen. Nur eine Minute später musste Hartl erneut in höchster Not klären. Wiederum drei Minuten später klierte erneut der Pfosten nach einem Distanzschuss der Gäste. Wir schreiben erst die 32. Minute, als Poppenberg nach einem Freistoß zum dritten Mal den Pfosten trifft. Dreimal Alu binnen neun Minuten. Saldenburg war nur noch mit Defensivarbeit beschäftigt und konnte kaum für Entlastung sorgen. Torwart Hartl musste in dieser Phase auch zahlreiche Torabschlüsse vereiteln.

In der 39. Minute konnte sich der SVS doch nochmal hinten befreien und bekam nach einem schnell vorgetragenen Konter einen Foulelfmeter an Dullinger Manuel zugesprochen. Platziert verwandelte Feichtmeier Nico rechts unten. Die Gäste aus Poppenberg wussten im ersten Moment nicht, wie es um sie geschehen war. Vorne Torchancen im Minutentakt vergeben und hinten klingelte es mit dem ersten vernünftigen Angriff der Saldenburger.

Aber es war immer noch nicht Halbzeit. Nur zwei Minuten nach der Führung hörte man im ganzen Gemeindegebiet zum vierten Mal einen Aluknall. Diesmal musste die Latte herhalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Poppenberg eine weitere riesen Chance auf dem Schlappen. Die Kugel ging jedoch knapp rechts am Tor vorbei. Endlich Halbzeitpause und kurze Verschnaufpause für die Jungs um Coach Bumberger.

Halbzeit!

Weiter ging es in Hälfte zwei wie die erste aufgehört hat. Einbahnstraßenfußball am Tummelfeld. An Einsatzkraft und Leidenschaft mangelte es nicht bei Weber, Behringer und Co., jedoch war die technische Überlegenheit des Gastes zu überwältigend. Bis zur 69. Spielminute hatte Poppenberg wieder etwas Anlaufschwierigkeiten gebraucht. Bis dahin hatten sie einen nennenswerten Abschluss, den TW Hartl grandios zunichte machte. Dann aber war es soweit. Nach einem eher harmlosen Gestochere kamen die Gäste zum verdienten Ausgleich, weil Saldenburg die Kugel hinten nicht raus bekam.

Die Partie drohte jetzt zu kippen, doch Saldenburgs "Bibbo" Hartl" trumpfte jetzt so richtig auf. Mit überragenden Paraden hielt er seiner Mannschaft das zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhafte Unentschieden fest. Als aber auch er bei einem Freistoß machtlos war, musste halt wieder mal die Latte herhalten. Nummer fünf am heutigen Tage. Eine Viertelstunde noch und Poppenberg jetzt mit Dauerbelagerung in der Saldenburger Hälfte. Saldenburg klärte nur noch mit langen Befeiungsschlägen, welche aber bereits an der Mittellinie abgefangen wurden und promt in die nächste Angriffswelle übergingen.

Coach Bumberger brachte in der Schlussphase mit Behringer Alex und Braumandl Bene nochmal zwei frische Kräfte, um das Remis über die Zeit zu retten. Kurz vor Schluss musste Hartl nochmals seine Flugeigenschaften unter Beweis stellen und einen satten Schuss zur Ecke klären. Die fünfminütige Nachspielzeit brachte den Gästen nichts mehr ein und Saldenburg konnte sich über einen Punktgewinn freuen.

Tore:

1:0 Feichtmeier Nico (39. Min./FE)
1:1 Schrönghammer Chrsistian (69. Min.)

Aufstellung:

Hartl Philipp - Dullinger Michael, Bumann Christian, Gsödl Markus - Behringer Lukas, Dullinger Manuel, Pfoser Martin, Behringer Johannes - Weber Anton, Feichtmeier Nico, Wasmeier Thomas
Ersatz: Behringer Alexander, Braumandl Benedikt

Bilder zum Spiel:

https://www.fupa.net/galerie/sv-saldenburg-1-fc-poppenberg-306198/foto1.html

   

Tabelle  

   
© SV Saldenburg 1979 e.V.